News-Archiv

03.08.2013

Berglauf-Europameisterschaft


Kategorie: Leichtathletik
Melanie Noll startete bei den Europameisterschaften!

Ein Mitglied des TSV Annweiler im Nationaltrikot! Das hat es bisher noch nicht gegeben. Melanie Noll hat es geschafft, und damit den Namen des TSV Annweiler in der europäischen Laufszene bekannt gemacht.

 

 

 

Das Trikot steht ihr doch gut, oder?

Zuvor musste sie ihre Teilnahme an zwei Qualifikationsläufen erkämpfen. Sowohl beim Gamperney-Berglauf (Schweiz) als auch  beim Montée du Grand-Ballon (Frankreich), wies sie ihre Klasse eindrucksvoll nach und belegte als beste deutsche Teilnehmerin jeweils den vierten Platz.  Zusammen mit der  ehemaligen Berglauf-Vizeweltmeisterin Birgit Unterberger (OSC Berlin),  die ein Comeback im Nationaltrikot machte und Stefanie Rexhäuser (PSV Grün-Weiß Kassel), der Fünfzehnten der Langdistanz-Weltmeisterschaften 2012, sollte  Melanie Noll vom TSV Annweiler das Damenteam des DLV bilden. In letzter Minute sagte Stefanie Rexhäuser aus beruflichen Gründen ab, und somit konnte kein komplettes Damen-Team an den Start gehen Hier wäre eine Platzierung unter den ersten sechs möglich gewesen.

 

Das Abenteuer Berglauf-Europameisterschaft begann am Donnerstag mit der Fahrt nach Frankfurt zum Abflug des DLV-Teams nach Bulgarien. Freitags konnte dann die Strecke im bulgarischen Ski-Gebiet Borovets im Rilagebirge besichtigt werden und man konnte sich einen Eindruck vom Schwierigkeitsgrad der Strecke verschaffen.

Die Läuferinnen erwartete ein 8,8-km langer Anstieg mit 1050 Höhenmetern. Das Profil der Strecke war sehr abwechslungsreich. Nach dem Start auf einem Wiesengelände folgten zunächst leichte Anstiege aber auch kurze Flachstücke, auf denen dann Tempo gebolzt wurde.  Diese wurden aber bald von vielen Steilpassagen abgelöst. Die meist relativ breiten Wege waren durchweg sehr steinig, so dass die volle Konzentration gefordert war. An einigen Stellen war ein Laufen fast nicht möglich. Erschwerend kam noch die dünne Luft in Regionen über 2000m hinzu.

Im Startbereich sah es noch harmlos aus!

Zusammen mit den 64 Starterinnen der Frauenkonkurrenz, die aus 18 Nationen kamen, nahm Melanie Noll das Rennen auf. Mit einem beachtlichen 18. Platz  erreichte sie das Ziel in 2350 m Höhe als beste deutsche Teilnehmerin nach 57:38 Minuten.

„Es war eine tolle Erfahrung, die ich machen durfte, ein Erlebnis, das ich nie vergessen werde!“ so Melanie im Rückblick auf diese internationale Meisterschaft. Besonders beeindruckt zeigte sie sich von der Leistung der Siegerin, der Titelverteidigerin  Andrea Mayr aus Österreich, die rund 5 min eher das Ziel erreichte.

Wenn es auch im  nächsten Jahr so super läuft und keine Verletzungen auftreten, kann sich Melanie vorstellen, wieder bei einer EM zu starten.

So wie man Melanie kennt, immer freundlich und lächelnd, auch nach den größten Strapazen

Melanie Noll startet für den TSV Annweiler, wurde aber speziell vom Langlauf-Trainer Hans-Jürgen Eichberger sehr gut auf die Bergläufe vorbereitet.

Das nächste großes Ziel für Melanie und das Damen-Team des TSV Annweiler ist die DM am Oberfelln, wo sie versuchen will, ihren Deutschen-Berglauf-Meister-Titel zu verteidigen.

TSV Annweiler © 2019Datenschutz  |   Sitemap  |   Impressum